Back to the roots – Vintage Mode



Wiederholt sich Mode? Diese Frage stellt man sich immer wieder wenn man auf die neuesten Trends eines neuen Jahres blickt. Schlaghosen? Die hatte man doch in den 70ern schon einmal. Und das Jeans-Outfit war in den 80ern auch schon mal da. Die Petticoats aus den 50er kommen ebenfalls nicht wirklich aus der Mode. Und die Kinder des Flower-Power mochten es schön bunt, nun auch das kam irgendwie in leicht veränderter Form wieder zurück.

Was gut war wird also über die Jahre nicht wirklich schlecht, es beleidigt die Augen keineswegs die schrillen Farbtöne der 60er wieder zu sehen. Bunte Halstücher geben einem Outfit auch heute noch den richtigen Pfiff und Glasperlen am Hals peppen das Gesamtbild absolut auf.

Doch nicht nur Frauen verfallen mehr und mehr dem Vintage Look, auch die männliche Welt kehrt gerne zu alt Bewährtem zurück. Bermudas, Tank-Tops und Polo-Shirts sind Dauerläufer und kleiden den Mann von Welt hervorragend und zeitlos. Baseball-Caps runden diesen Look ab, geben ihm etwas verwegenes. Und die Idee ist nicht neu, ganz im Gegenteil.

Aber nicht nur wiederkehrende Mode kennzeichnen den Vintage Look. Kauft man sich ein „verwaschenes“ Shirt so ist das Vintage Look und auch die „zerrissene“ Jeans wird als Vintage bezeichnet. Neues auf alt gemacht. Das gibt dem Style etwas schon da gewesenes, signalisiert das „Lieblings-Shirt“ oder die „Lieblings-Jeans“ von Lerros – zu finden unter www.lerros.com

Abschließend bleibt es zu sagen dass mancher Kleidungsstil nie aus der Mode kommen wird, und das ist gut so. Es gibt uns etwas Beständigkeit im Leben.

Kommentieren

Die 5 neusten Artikel