Die Mode der 80er Jahre



Die Mode der 1980er Jahre war geprägt von schrillen Farben und gehörte modisch gesehen zu dem wildesten Jahrzehnt. Die Menschen kombinierten alle Kleidungsstücke miteinander und so ist man heute immer wieder erschrocken, wie man sich in dieser Zeit angezogen hat. Viele sprechen von „Augenkrebs“, den man bekomme, wenn an sich den Kleidungsstil der Menschen der 80er Jahre anschaue. Es gibt kaum einen, dem seine alten Fotos nicht peinlich sind.

In den 1980er Jahren haben sich verschiedene Gruppierungen ergeben, die sich vor allem durch ihren Kleidungsstil ausdrückten: es gab die Popper, die mit einem sehr seriös wirkenden Erscheinungsbild als Antibewegung zu anderen Jugendkulturen wirkten. Mit ihrem Stil wollen sie andere Jugendkulturen provozieren, was ihnen gelungen ist. Die Popperbewegung legte vor allem auf Markenkleidung besonders viel Wert. Sie wollten so ihren etwas höher gestellten sozialen Wert ausdrücken. Immerhin war nicht jeder in der Lage, sich Markenklamotten zu leisten. Charakteristisch für den Popper waren Polohemden, pastellfarbene Sweatshirts, Pullunder, Schals und edle Schuhe und Krawatten gehörten ebenso dazu. Nicht zu vergessen, die Tolle für den männlichen Popper. Weibliche Popper erkannte man an ihren Röckchen, Cardigans, Blusen, Pumps und aufwendigen und teuren Frisuren.

Daneben gab es in den 80ern die Yuppies, die es einen Zacken schärfer machten als die Popper und sich durch ihre Kleidung in die gehobene Klasse katapultieren wollten. Auch sie wollten sich klar vom Rest der Bevölkerung absetzen. Bis heute gibt es viele Yuppies.

Einer der Modertrends der 80er Jahre war der Mantalook. Aufgrund der Popularität des Autos „Manta“ hat sich eine Bewegung gebildet, die sich kleidungstechnisch ausdrücken wollte. Wer kennt nicht die Jeanshosen und -jacke, die Mantaletten (Cowboystiefel) und den Fuchsschwanz an der Antenne? Beeinflusst durch die Filmreihe „Manta-Manta“ lehnte sich die Mode der Mantageneration zunächst an die Yuppies an – schnell aber wurden die Mantafreunde in eine bestimmte Schublade gesteckt: moderner Westernlook. Vor allem die Lederstiefel im Cowboylook, eben besagte Mantaletten, waren ein fester Bestandteil und auch Tragen eines Vokuhilas (vorne kurz und hinten lang) bezogen auf die Frisur, war Standard. Den Ausruf „Boah Ey“ dazu und der Manta-Stil war perfekt.

Ganz groß wurde in den 80er Jahren auch die Musikrichtung Hip Hop, die auch einen Kleindungstil mit sich brachte. Auch diese Bewegung hat sich bis heute gehalten und zeigt sich durch übergroße Kleidung im sportlichen Stil.

Kommentieren

Die 5 neusten Artikel