Kurze Haare bei Frauen und lange Haare bei Männern



Unsere Haare sind längst zu einem Statussymbol geworden. Man definiert sich über sie, deshalb ist es sehr wichtig, dass die Haare als eine ordentliche Frisur getragen werden. Dabei liegt ordentlich im Auge des Betrachters. Lange Haare nur bei Frauen und kurze Haare nur bei Männern? Das gehört längst vergangenen Zeiten an. Seit in den frühen Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts die Emanzipation in Deutschland Einzug hielt, gibt es keine Unterschiede mehr.

Manchmal muss man den Menschen genauestens ins Gesicht schauen, um überhaupt definieren zu können, ob es sich um Männlein oder Weiblein handelt. Von hinten sehen sie häufig gleich aus und es lässt sich auf den ersten Blick einfach nicht feststellen, welches Geschlecht nun vor einem steht.

Allerdings schließt sich nicht jeder diesem Trend an, dass Frauen kurze Haare und Männer lange Haare tragen. Auf beiden Seiten tut man sich schwer. Dabei sind die Frauen als wesentlich moderner einzustufen. Sie trugen nämlich bereits in den 30er Jahren Kurzhaarfrisuren. Bei den Männern ist in der langen Geschichte ein Hin- und Herpendeln zwischen langer und kurzer Haarpracht zu erkennen. Im Mittelalter trugen sie zumeist lange Haare, im 18. Jahrhundert trug man zumindest bei Hofe häufig Perücken, die sich schlecht mit langen Haaren vereinbaren ließen, also wurden die Haare kurz. Dieser Trend hielt an bis in die 60er/70er Jahre. Da wurde bei den Männern wieder das lange Haar populär.

Die Begeisterung für kurzes Haar bei Frauen und langes Haar bei Männern kann man nicht in jeder Generation und jeder Bevölkerungsschicht ausmachen. Den Hang zu kurzem Haar haben in der Frauenwelt die selbstbewussten Vertreterinnen. Sie sind auch bekannt unter den Namen Super-Mamas oder Workaholics. Es sind Frauen, die mitten im Leben stehen. Sie sind erfolgreich im Beruf, managen ihr Familienleben problemlos und schaffen es sogar noch, Freizeit zu haben. Bei soviel Aktivität wäre es einfach zuviel verlangt, weiterhin eine Löwenmähne zu pflegen. Der Trend geht zum pflegeleichten Kurzhaarschnitt, der in die heutige Zeit sehr gut passt.

Anders ist es bei Männern. Was sie bewegt, lange Haare zu tragen, lässt sich nicht genau definieren. Vielleicht ist es die Faulheit, regelmäßig zum Friseur zu gehen und sich um die Haare zu kümmern. Vielleicht ist es aber auch der Ausbruch aus der breiten Masse der kurzhaarigen Männer. Als langhaariger Mann bildet man vielerorts immer noch die Ausnahme. Während man sich an den Anblick kurzhaariger Frauen längst gewöhnt hat, haben langhaarige Männer sehr häufig mit Vorurteilen zu kämpfen.

Kommentieren

Die 5 neusten Artikel