Mode in den 90er Jahren



Die Mode der 90er Jahre kann man mit einem Satz beschreiben: Sie war schrill! Es waren Farbkombinationen in, die man sich in seinen kühnsten Träumen nicht vorstellen konnte. Besonders die Farbe blau hatte es den Modebewussten des damaligen Jahrzehnts angetan. Der Marinelook war nur einer von vielen Trends, der in die 90er eingeordnet werden muss.

Ansonsten herrschten die Farben weiß und beige vor, die man zwar nicht als schrill bezeichnen kann, wenn jedoch auffällige Muster aus diesen Farben gefertigt werden, dann kommt einen die Mode in der heutigen Zeit sehr gewöhnungsbedürftig vor.

Im Sommer wurde derjenige als besonders trendig bezeichnet, der kaum Stoff an sich trug. Und das bisschen, was vorhanden war, musste große auffällige Muster besitzen. Bikinis waren der Renner und dazu wurden oft Tücher getragen, die lässig um die Taille oder über der Brust zusammengeknotet waren.

Im Winter dagegen mummelte man sich ein bis obenhin. Norwegerpullover, die natürlich selbstgestrickt sein mussten, waren bei Männern, Frauen und Kindern ein modisches Muss der 90er Jahre. Zum Glück gab es zu der Zeit noch Omas, die das stricken beherrschten. Zum Norwegerpullover mussten nämlich noch passende Handschuhe, Schals und Mützen gefertigt werden. Reichte der Norwegerpullover nicht aus, um im Winter die notwendige Wärme zu spenden, kam eine dicke Steppjacke darüber.

Die 90er Jahre waren auch das Jahrzehnt, in dem die unterschiedlichsten Arten von Kopfbedeckungen in Mode kamen. Die Baseballmützen waren ein wichtiges Ausdrucksmittel der Hip Hop Generation. Ansonsten galt eher das Prinzip: Erlaubt ist, was gefällt. Egal, ob Strohhut oder Pudelmütze, alles konnte auf dem Kopf getragen werden.

Eine unglaubliche Veränderung trat weiterhin bei der Kindermode in den 90er Jahren ein. Mädchen und Jungen trugen das Gleiche! Es war völlig out, Mädchen in Kleider und Jungs in Hosen zu stecken. Natürlich trugen die Jungs hauptsächlich immer noch Hosen, aber der Stil hatte sich grundlegend geändert. Und Mädchen trugen jetzt ebenfalls Jeans. Außerdem musste es knallig bunt sein. Ob die Farben zueinander passten oder nicht, das war völlig gleich. Hauptsache die Klamotten waren bequem. Das ist auch heute noch in wichtiges Kriterium bei allen Generationen. Die 90er Jahre waren richtungsweisend für die Mode von heute.

Kommentieren

Die 5 neusten Artikel