Retro - Rückständig oder nostalgisch?



Mode ist heutzutage eine vielseitige Sache - und wer Retro-Mode trägt, zeigt sich als Fan vergangener Stilrichtungen, Schnitte, Muster und Farben. Doch der Begriff "Retro-Look" wird im Volksmund relativ schwammig verwendet. Vor allem findet man ihn auch in andere Gebieten als der Mode verwendet, was die Verwirrung erhöht. Irgendwie weiß man, was gemeint ist, ohne es richtig fassen zu können.

Rückwärtsgewandtheit passt eigentlich nicht zur Modewelt. Oder doch? Man könnte es durchaus als nostalgische Reminiszenz und neuerliche Wertschätzung bestimmter Werte verstehen, wenn Retro-Kleidung getragen wird und bekannte Modedesigner modische Elemente einer bestimmten Zeit neu beleben. Häufig interessiert man sich auch als Käufer von Mode für eine bestimmte Zeit und hört auch die Musik dieser Jahre oder kauft einen Klassiker vergangener Tage als fahrbaren Untersatz. Die Vorsilbe "Retro" stammt ursprünglich aus dem Lateinischen und bedeutet "rückwärts". Ist aber nun ein Ensemble aus dem 12. oder 17. Jahrhundert Retromode? Nein, es ist und bleibt ein Kostüm, weil es nämlich heutzutage vermutlich keine Alltagsbekleidung mehr werden wird. Der Rückgriff auf vergangene Modestile wird nur dann mit der Vorsilbe "Retro" verbunden, wenn sich die Moderichtung im Alltag verwenden lässt. Darüber hinaus addiert man ihn aus werbetechnischen Gründen auch gerne zu allen möglichen Bereichen des Lebens, in denen man mit Rückwärtsgewandtheit Bezug auf Klassiker nimmt. Der Retro-Begriff ist also neu, aber sein Inhalt eine alte Klamotte! Man erinnert vielleicht noch die Nostalgiewelle der Siebziger und in neuerer Zeit auch die so genannte Ostalgiewelle, mit der den Lebenmitteln, Stilen und Inhalten der früheren DDR gehuldigt wird. Die Kunst moderner Künstler besteht darin, immer Neues mit Tradiertem zu verknüpfen - der Rückbezug auf Altbekanntes ist also von jeher ein Teil ihres Inhalt gewesen. Auch die Mode ist, wie wir alle wissen, eine Kunst! Was sollte man auch Bahnbrechendes erfinden ohne diesen Rückbezug?! Der menschliche Körper gibt den Designern die Richtung vor, ihn gilt es zu bekleiden. Bei aller Innovationswilligkeit muss also auch immer Bekanntes einfließen. Die Frage ist eher, wie viel!

Retro Stile

Die Moden oder Musikstile vergangener Jahrzehnte werden gerne wieder aus der Versenkung geholt, wenn sie dem Geschmack vieler entsprachen. Vielleicht werden diese ehemaligen Trends heute nur noch von unterschiedlichen Subkulturen reanimiert - aber sie beleben das Gesamtbild der Mode dennoch. Denn nun beziehen sich möglicherweise auch die Designer erneut darauf und erschaffen neue Nuancen oder verwenden für neue Designs bestimmte alte Elemente, die "Retro" und "in" sind. Modische Anleihen bei den Goldenen Zwanzigern, den Fünfzigern oder Siebzigern findet man immer wieder. Auch bei den Frisuren oder der Musik ist es nicht viel anders. Ob man es Revival, Retro-Welle oder Nostalgie nennt, ist eigentlich egal. Was gefällt, gefällt. Die Kids von heute allerdings wissen oft nicht, dass es das alles schon einmal gab: Aus alt mach neu!

Des weiteren wird Retro auch im Bereich Computer Spiele der Computer Anfangszeit in den 80er Jahren genannt. Vor allen die Spiele des legendären C64 oder Amiga 500 Computer gelten als Retro Kult.

Bewerten Sie diesen Artikel:

Retro Bewertung: 2.4/5 (192 Stimmen)