70er Jahre Mode

Die 70er Jahre Mode war die konsequente Fortführung der Mode der vergangenen zehn Jahre. Die Frauen nutzten ihre Freiheit und trugen, was ihnen gefiel. Politische und wirtschaftliche Entwicklungen nahmen inzwischen weniger Einfluss auf die Mode. Der Vietnamkrieg wurde beendet, die Ölkrise zwang die Menschen 1973 sparsamer mit den Bodenschätzen umzugehen. Kulturgeschichtlich entwickelten sich die Jesus-People, es war eine christliche Gruppierung, die aus der Hippie-Bewegung entstand. Die schwedische musikalische Gruppe Abba begann Musikgeschichte zu schreiben. Der erste PC (Personal Computer) wurde 1976 von Apple Computer gebaut und die ersten Video-Spiele standen zur Verfügung. Die ersten Stoffe aus Polyester wurden hergestellt und zu Kleidung verarbeitet. Speziell Herrenhemden aus Polyester wurden angeboten, da sie bügelfrei waren.



Modeoutfit aus den 1970er Jahren
© Axel Lauer / fotolia.com

Damenmode der 70er Jahre

Eine konsequente Weiterentwicklung des Minirocks aus den 60er Jahren waren in der 70er Jahre Mode (vergl. www.70er-Mode.com) die Hot Pants "Heiße Höschen". Sie waren eng und sehr knapp geschnitten. Dazu wurden Stiefel getragen. Von den Hippies inspiriert entwarfen die Mode-Designer lange Röcke und Kleider aus bunten Stoffen oder aus einfarbigem Stoff, der mit Blumen bestickt war. Die Mode-Designer der 70er Jahre Mode entdeckten den Midi Rock wieder, diese Röcke sind wadenlang. Die 70er Jahre Mode war interessant, farbenfroh und es gab die Längen Mini, Midi und Maxi. Die Blusen und Oberteile waren eng geschnitten und hatten überdimensional große Kragen und Manschetten. Breite Gürtel mit auffallenden Schnallen betonten die Taille. Auf den Straßen sah man alle Rocklängen und auch Hosen und Hot Pants fehlten nicht. Häufig zog man über einen Minirock oder eine Hot Pants einen Maximantel, der bis zum Boden reichte, an.

In der 70er Jahre Mode begannen die Frauen auch vermehrt Hosen zu tragen. Es gab vorher kaum tragbare Hosen für Frauen. Erst die Schlaghose in der 70er Jahre Mode machte die Hosengegnerinnen zu Hosenträgerinnen. Weltweit setzten sich die Schlaghosen durch. Über eine Schlaghose wiederum wurde eine Weste oder ein Mantel in Midi-Länge getragen. Es gab sehr viele Kombinationsmöglichkeiten und die jungen Frauen dieses Jahrzehnts nutzten sie aus. Teilweise wurden Schlaghosen mit Blumen bestickt oder um sie noch weiter zu machen, wurden zusätzlich Keile aus bunten Stoffen in die untere Hälfte der Hosenbeine genäht. Die "Blumenkinder" wie die Hippies auch genannt wurden, inspirierten die Designer dieser Zeit zu bunten und blumengemusterten Stoffen.

Die Schuhmode änderte sich in der 70er Jahre Mode erstmals radikal. Die Schuhe und Stiefel hatten Blockabsätze und Plateausohlen. Stiefel gab es in allen Variationen z. B. vorn geschnürt, kniehoch und die ersten Overknee-Stiefel kamen auf den Markt. Sie wurden aus Leder oder Stoff hergestellt und die Farbauswahl war groß. Selbst die Herrenmode passte sich an, die Anzüge und Sakkos waren schmal geschnitten und hatte große Revers und die Hosen waren unten weiter geschnitten. Natürlich gab es auch Schlaghosen für die Herren. Die jungen Männer trugen damals Bärte, Koteletten und häufig lange Haare. Auch die Frauen trugen ihre Haare meistens lang.

Auch heute greifen die Designer immer wieder auf die 70er Jahre Mode zurück, da sie sehr vielfältig war.

Herrenmode der 70er Jahre

Die 70er Jahre Herrenmode des 20. Jahrhunderts war dadurch gekennzeichnet, dass die Blue Jeans nicht mehr alleine Arbeitskleidung war, sondern zunächst von Schülern und Studenten auch während des Alltags getragen wurde. Für den Besuch des Theaters galt sie zur damaligen Zeit aber noch nicht als schick.Ein weiteres beliebtes Beinkleid der 70er Jahre Herrenmode stellte die Schlaghose dar.

Der Parka ist ein weiteres typisches Kleidungsstück für die 70er Jahre Herrenmode. Obgleich er in Deutschland ursprünglich als wärmende Winterbekleidung der Bundeswehr eingeführt wurde, erfreute sich bald der olivgrüne Parka auch in gegen das Militär eingestellten Kreisen großer Beliebtheit. Tatsächlich ist diese Form des Anoraks sehr gut gegen Kälte geeignet. An wärmeren Tagen kam als Schutz gegen den Regen der Ostfriesennerz auf, die gelbe Jacke eignete sich besonders gut zum Überwinden von Standesunterschieden, da sie bei allen Teilen der Bevölkerung gleichermaßen beliebt war.

Beim Schuhwerk zeigte sich in den 1990er Jahren ein bislang einzigartiger Trend, da Schuhe mit Plateausohlen auch von Männern getragen wurden. Bei der Wiederbelebung dieser Mode zwei Jahrzehnte später blieben sie Frauen vorbehalten.

In den 1970er Jahren wurden auf T-Shirts gedruckte politische Botschaften von zahlreichen Personen als Mittel der Meinungsäußerung genutzt, am beliebtesten war das Symbol der Sonne sowie der Spruch "Atomkraft - nein danke". Da lange Haare bei Männern akzeptiert wurden, verwendeten sie zunehmend auch Haarschmuck.

Mehr Infos zu 70er Klamotten, 70er Kleider, 70er Jahre Frisuren, 70er Jahre Styles, 70er Jahre Musik, 70er Jahre Filme oder 70er Jahre Geschichte finden Sie unter den entsprechenden Links.

Bewerten Sie diesen Artikel:

70erMode Bewertung: 2.8/5 (198 Stimmen)