20. Jahrhundert Musik und Film



Zu Beginn des 20. Jahrhunderts ist der Film zum Großteil ein Jahrmarktsvergnügen. Für wenig Geld bestaunt das Publikum mit dem Kinematographen vorgeführte "lebende Bilder". Musikalisch beginnt das Jahrhundert mit einem Abschied. Der Komponist Giuseppe Verdi stirbt in Mailand. 1906 feiert im Rathaus von Melbourne der erste abendfüllende Film Premiere. Auf der Musikbühne bricht der Tenor Caruso Frauenherzen und Verdis "Aida" erlebt in der Arena von Verona eine glanzvolle Aufführung. Eine Legende nimmt ihren Anfang, als 1911 die Filmstudios in Hollywood eröffnet werden. Giovanni Pastrone gelingt 1914 mit "Cabiria" der erste Monumentalfilm der Geschichte. Zahllose Statisten agieren drei Stunden vor riesigen Pappkulissen.

Filmrollen aus dem 20. Jahrhundert

Mit "Fantomas" hält die Faszination des Bösen Einzug auf der Kinoleinwand. Scharenweise erliegen die Frauen in den Kinosesseln dem südländischen Charme Rudolph Valentinos. Der Einzug der Schallplatte verdrängt mehr und mehr die mechanischen Klaviere. 1920 werden vor dem Salzburger Dom mit Hugo von Hofmannsthals "Jedermann" erstmals die Salzburger Festspiele eröffnet. 1927 beginnt mit der Warner Bros. Produktion "Der Jazzsänger" das Zeitalter des Tonfilms. Auch Disneys berühmte Micky Mouse lernt in "Dampfschiff Willie" sich mitzuteilen. In Berlin sorgt 1928 Kurt Weills "Dreigroschenoper" für Aufsehen. Ein Jahr später wird unter mäßiger Beteiligung in Hollywood der "Academy Award of Merit" verliehen, welcher später als "Oscar" zur begehrtesten Filmtrophäe der Welt werden sollte.

1930 beginnt Marlene Dietrich als Lola in "Der blaue Engel" ihre Weltkarriere. George Gershwin macht mit "Porgy und Bess" Jazz und Blues salonfähig für die Opernbühne. Die Kriegsjahre bringen Stars wie Zarah Leander, Bette Davis oder Hans Albers hervor. "Vom Winde verweht" wird zu einem der erfolgreichsten Filme aller Zeiten. Nach Kriegsende beginnt die Rockmusik ihren Siegeszug mit Bil Haley oder Elvis Presley. Auch die Jazzlegenden Duke Ellington und Benny Goodman werden gefeiert. Familienfilme wie "Vater der Braut" und "Wenn der Vater mit dem Sohne" sorgen in den Kinos für neuen Optimismus. Marilyn Monroe festigt in "Blondinen bevorzugt" ihr Image.

Musik und Filme ab 1970

Mit "James Bond 007 jagt Dr. No" begründet Sean Connery einen der größten Kassenschlager des Jahrhunderts. 1964 gelingt den Beatles der Durchbruch in Amerika und Übersee. In den USA wird der Folksong populär. Bob Dylan oder Joan Baez lassen Sie teilhaben an den Missständen ihrer Zeit. In den 1970er Jahren beherrschen Stars wie die schwedische Pop-Gruppe ABBA oder die vom deutschen Produzenten Frank Farian gegründete Band Boney M die Hitparaden.

Im ausgehenden 20. Jahrhundert prügeln sich Bud Spencer und Terence Hill nach oben, der "Weiße Hai" schockt sein Publikum und Silvester Stallone boxt sich als Rocky seinen Weg frei in die Herzen der Zuschauer. Der Star-Wars-Kult wird geboren und Superman erhebt sich in die Lüfte. In den 1980er Jahren lässt Nena "99 Luftballons" steigen und begründet die Neue Deutsche Welle. Bunt und schrill neigt sich das Jahrhundert mit Musik von Michael Jackson, Tina Turner oder Boy George dem Ende zu. Im Kino begaben Sie sich mit Wolfgang Petersens "Boot" auf Erfolgskurs, genossen bei "Dirty Dancing" Mambo-Fieber und erlebten Dustin Hoffman in "Rain Man" in seiner ungewöhnlichsten Rolle. Mit dem perfekt inszenierten Untergang der "Titanic" ging das 20. Jahrhundert zu Ende.

Bewerten Sie diesen Artikel:

MusikFilm Bewertung: 2.1/5 (213 Stimmen)