20er Jahre Musik



In den goldenen Zwanziger Jahren erfährt auch die Musik einen Aufschwung. Moderne Tendenzen und vor allem schwungvolle Rhythmen prägen die 20er Jahre Musik. Das neue oder wieder erwachte Lebensgefühl wird zu Beginn der 20er Jahre vor allem durch James P. Johnsons "The Charleston" und dem unvergessenen Tanz ausgedrückt.

Musik aus den 1920er Jahren

In den USA wanderten in den frühen 20ern schwarze Musiker aus Charleston nach Chikago ab und begründeten dort den Chikago Jazz, die maßgebliche Musikrichtung der 20er Jahre. Der berühmteste von ihnen ist der unvergessene Louis Armstrong. Schon bald wurden die genialen farbigen Musiker kopiert. Der Chikago Jazz setzte einen historischen Meilenstein, denn erstmals erlangten farbige Künstler weltweite Anerkennung. Der von weißen Musikern praktizierte Jazz wird als Dixieland-Jazz bezeichnet. Benny Goodmann trug im Verlauf späterer Jahre dazu bei, die noch herrschende Rassentrennung zu überwinden. Zwar komponierte er selbst wenig, doch er machte die so genannte schwarze Musik vor allem bei jungen Menschen populär. Die Dominanz des Saxophons im Chikago Jazz lebte in den dreißiger Jahren in der Big-Band-Musik des Swing weiter fort.

Beigetragen zum Siegeszug der 20er Jahre Musik hat die deutliche Verbreitung des Radios ab Mitte des Jahrzehnts. Die Unterhaltungsmusik machte den höchsten Anteil der Radiosendungen aus und trug die neue Musik in fast alle Haushalte. Dem Radio verdankte auch die klassische Musik, dass sie nicht in Vergessenheit geriet, sondern neue Liebhaber fand.

Stars der 20er Jahre

Berühmte Stars der frühen 20er Jahre Musik sind Bessie James, Ted Lewis, Ted Synder und Louis Armstrong. Erste Bekanntheit erlangte in dieser Zeit George Gershwin, der zahlreiche Stücke für den Broadway komponierte und dessen Musik durch die Filmbranche Berühmtheit erlangte.

Neben dem dominanten Jazz bestand der Chanson vor allem durch den Sänger Maurice Chevalier, le chevalier du charme. Josefine Baker eroberte 1922 im Banenrock und mit einer Jazz-Band Paris. Zum Tanz sang Josefine Baker vor allem rhythmische und melodische Chansons. Der Bedeutung der Chansontexte geriet dabei eher ins Hinterstreffen. Wer Josefine Baker heute in alten Streifen tanzen sieht, versteht warum.

Die Musik der fortgeschrittenen 20er Jahre wird weiterhin geprägt durch Stars wie Fats Waller, Duke Ellington und gegen Ende des Jahrzehnts vom aufsteigenden Fred Astaire und Count Basie. In deutschen Landen erlangte Marlene Dietrich durch den Film "Blauer Engel" und das Lied "Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt" Berühmtheit. Schwungvolle Lieder verhelfen vor allem den Commedian Harmonists zu Ruhm und Erfolg. Stets a capella vorgetragen sind auch heute noch Songs wie "Veronika, der Lenz ist da" ein Ohrwurm.

Mehr Infos zur 20er Jahre Filme, 20er Jahre Mode, 20er Jahre Styles, 20er Jahre Frisuren oder 20er Jahre Geschichte finden Sie unter den entsprechenden Links.

Bewerten Sie diesen Artikel:

20erMusik Bewertung: 2.8/5 (299 Stimmen)