Geschichte des 20. Jahrhundert



Wenn Sie sich intensiv mit der 20. Jahrhundert Geschichte auseinandersetzen, dann werden Sie bemerken, dass die historischen Ereignisse dieser Zeit ebenso wechselvoll und beeindruckend sind wie die Veränderungen der anderen Jahrhunderte auch.

Begonnen hat das 20. Jahrhundert bereits mit der imposanten Geschichte, dass ein Dekret des deutschen Kaisers darüber entschied, dass der Beginn dieses Jahrhunderts nicht auf den 1. Januar 1901 sondern auf den 1. Januar 1900 fallen soll. Das 20. Jahrhundert wird von Historikern in die Neuzeit eingeordnet und schließt am 31. Dezember mit dem Ende des Jahres 2000.

Die 20. Jahrhundert Geschichte wird eingeleitet von Ereignissen, welche für die Menschen zunächst nicht so günstig waren. Zahlreiche politische und soziale Auseinandersetzungen führten zum Beginn des Ersten Weltkriegs im Jahre 1914. Der Erste Weltkrieg hatte verheerende Wirkungen für die Menschen in Deutschland und auch in anderen europäischen Ländern. Er verlangte große Opfer ab und wird auch heute noch als eine der ersten schrecklichen kriegerischen Katastrophen bezeichnet, welche von Menschen heraufbeschworen wurden.

Die Zwanziger bis zum 2. Weltkrieg

Im Gegensatz dazu ist die 20. Jahrhundert Geschichte nicht nur durch diese traurige und hoffnungslose Zeit gekennzeichnet. Wenn Sie sich die Zeit nach anschauen, so ist diese unter der treffenden Bezeichnung "Die Goldenen Zwanziger" bekannt und steht für eine Epoche des Aufschwungs sowohl in wirtschaftlicher als auch in politischer und sozialer Hinsicht. Während diesen Jahren wurde die Weimarer Republik als Ausdruck des Strebens nach Demokratie und Freiheit gegründet. Bald darauf folgte die legendäre Weltwirtschaftskrise, welche für viele Menschen große Not und Elend bedeutete und den Niedergang der deutschen Wirtschaft einläutete. Rettung so schien es, kam zunächst durch das langsame Erstarken des Nationalsozialismus, welcher dem Volk eine vorübergehende Verbesserung der Lebenslage bot.

Wie Sie aus Geschichten wissen, waren die folgenden Jahre gekennzeichnet von einer totalitären Ideologie. Nicht nur in Deutschland kam es zu diesen tiefgreifenden Veränderungen. Auch in Italien setzte sich die faschistische Politik durch. In Russland wurden die Demokratie und die Menschenrechte durch den Stalinismus unterwandert.

Der 2. Weltkrieg

Das Ende des zweiten Weltkrieges

Ein bis in die heutige Zeit aktuell gebliebener Abschnitt der 20. Jahrhundert Geschichte ist der Zweite Weltkrieg als Gipfel des totalitären, diktatorischen faschistischen Systems in Deutschland. Gekennzeichnet ist diese grausame Zeit durch geschichtliche Ereignisse wie dem Überfall auf Polen und Russland, der Ermordung vieler Millionen Menschen, mörderischem Antisemitismus, Flächenbombardements, D-Day, den Abwürfen der Atombomben in Nagasaki und Hiroshima. Viele Überlebende können Ihnen heute noch erzählen, wie groß die Opfer der Menschen waren.

1945 - 1950

Im Mai 1945 wurde eine neue Aera eingeleitet, Deutschland in verschiedene Sektoren gespalten, welche Sie auch unter der damaligen Bezeichnung Besatzungszonen kennen und das Leben der Menschen normalisierte sich langsam. Die bedingungslose Kapitulation und der Tod Hitlers bedeuteten für Deutschland einen riesigen Umbruch, in dessen Folge das Land für viele Jahrzehnte in zwei Teile gespalten wurde. Diese zwei Staaten sind Ihnen sicher bekannt als DDR und Bundesrepublik Deutschland.

1950 - 2000

Die nachfolgenden Jahre der 20. Jahrhundert Geschichte sind charakterisiert durch das Wirtschaftswunder und die freie Marktwirtschaft im westlichen Teil Deutschlands. Möglicherweise sind Sie ein Kinde dieser Zeit.

Politisch waren diese geschichtlichen Abschnitte bestimmt durch ganz wesentliche Veränderungen. Dazu gehört zum Beispiel die gemeinsame Erklärung der Menschenrechte durch eine UNO Resolution und die aktive Bürgerrechtsbewegung in den USA. Diese richtete sich hauptsächlich gegen die Diskriminierung von Menschen schwarzer Hautfarbe.

Bezeichnet war die Zeit nach dem 2. Weltkrieg zudem durch den kalten Krieg, mit einem zu unser allen glücklichen und friedvollen Ende: der Wiedervereinigung von Ost und Westdeutschland 1989. Zudem gab es zahlreiche besondere geschichtliche Ereignisse, wie die erste Mondlandung von Neil Armstrong am 6 Mai 1968. Andere Ereignisse wie der Vietnam Krieg, der Korea Krieg oder die Golf Kriege bleiben zudem als weitere Mahnmale aus dem 20. Jahrhundert in den Geschichtsbüchern stehen.

Bewerten Sie diesen Artikel:

Gesch20Jhr Bewertung: 2.1/5 (237 Stimmen)